Im Strom der Gnade

Einen „Strom der Gnade“ nannte PP. Franziskus die Internationale Charismatische Erneuerung der kath. Kirche [„CE“] beim 50-jährigen Jubiläum am Pfingstfest 2017 wohl wissend, dass dieser Strom nicht von der römischen Kirche ausgegangen ist, sondern einen Umweg über die weltweite Pfingstbewegung gemacht hatte. Nicht umsonst war es ihm ein großes Anliegen zur Feier im Circus Maximus zu Rom deren Vertreter zum Mitfeiern einzuladen – und sie waren auch da! Weiterlesen

Advertisements
Zitat

Zwischenruf: Missionale Kirche – es wurde doch schon längst gesagt

Es sind nicht nur Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils, die auch 50 Jahre danach noch nicht verstanden werden und ihrer Umsetzung harren (z.B. SC 9). Auch auf ökumenischer und evangelischer Seite gibt es Basistexte, die einen [grandiosen Stillstand der Kirchenentwicklung] dokumentieren. Alles schon mal dagewesen! Der [Blogger David Jäggi] hat diesen „Flashback“ akribisch aufgelistet:

Quelle: http://sola-scriptura.ch/oerk-missional-evanston-neudehli/

 

Elphi ist erwacht

elphi-300Dass musste gestern sein: Als „Butenhamburger“ (Hanseaten, die außerhalb der Stadt ihrer Kindheit und Jugend leben) kann mich die Eröffnung der Elbphilharmonie selbstverständlich nicht kalt lassen. Da tritt auch die Allianz-Gebetswoche 2017 ins zweite Glied zurück… Der Platz vor dem Fernseher konnte die Vorschusslorbeeren für das Akustik-Wunder verständlicherweise zwar nicht bestätigen, aber die Elphi ist auch rein optisch ein großartiges Bauwerk auf dem prominentesten Platz, den Hamburg, das „Tor zur Welt“, mitten im Hafen zu bieten hat. Warum ich darüber blogge, liegt an der hervorragenden [Rede, die Bundespräsident Joachim Gauck gehalten] hat. Weiterlesen

Reformation is possible!

 

Mit dieser Überzeugung gehe ich in das Reformationsjahr 2017. Für mich beinhaltet das nicht Museumspädagogik (bei allem sinnvollen Gedenken und Feiern), sondern Zukunftsorientierung. Die Wegweiser sind aufgestellt, vom [Lutherischen Weltbund], von [PP. Franziskus], von [Kirchenleitungen auch in Deutschland], und vielen hoffnungsfrohen Initiativen von Christen (siehe die Linkliste „Mein Netzwerk“): „Mehr Jesus!“ lautet kurz und knapp die Devise. Weiterlesen

Mensch werden …

Gott hat es uns vorgemacht! In Jesus hat er selbst alles auf eine Karte gesetzt, was ihn das irdische Leben kostete – aber sein Gott-Sein nicht auslöschen konnte. Wer diesem Gott ver-traut und ihm im persönlichen Leben alles zu-traut, der kann gar nicht anders, als sich tatkräftig gegen den immer weiter um sich greifenden Hass, das Misstrauen, die Unversöhnlichkeit und den Unfrieden um uns herum zu engagieren! Ein Evangelikaler kann unmöglich rechts sein – oder links: Er muss bei Jesus sein, und der war Mensch für die Menschen. Weiterlesen

1.200 Kerzen…

… werden allein an jedem Wochenende im Osnabrücker Dom als Gebetslichter entzündet. Darin kommt die Sehnsucht der Menschen nach Solidarität zum Ausdruck. Gott wird quasi daran erinnert: Vergiss mich und meine Lieben bitte nicht in meiner „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst“ (GS 1), oder in meiner Dankbarkeit. Eine zweite Botschaft steckt in den vielen Lichtern: Ich bin mit meinen Problemen und Anliegen nicht allein. Weiterlesen

Kardinal predigt evangelistisch,

warum auch nicht? Bei diesem in katholischem Sprachgebrauch etwas ungewohnten Adjektiv geht es um Evangelisierung, und die ist die Grundidentität aller Kirchen und Gemeinden. Beim [Bischofsjubiläum im Osnabrücker Dom] stellt Kardinal Reinhard Marx den „Dreiklang Glaube, Vernunft und Leben“ als Lebensweg dar. „Wenn wir versuchen, den Missverständnissen auszuweichen, welche unsere Vorstellungen von Gott ausmachen, dann müssen wir uns auf einen Weg begeben.“ Dies bedeute nicht, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben und Weiterlesen