„berührt – geführt“

Wanderexerzitien 2017 rund um die [„Benediktinerinnen-Abtei vom Heiligen Kreuz“ in Herstelle] bei Bad Karlshafen an der Weser. Vier volle Tage (außer An- und Abreise) mit Stundengebet, geistlichem Impuls, Schweigezeiten, Eucharistiefeier, Bibelarbeiten, Austausch in der Gruppe und ausreichendem Schlaf. Weiterlesen

Advertisements

Zeit für Reformation (1)

konzils-komp_128„Reformation braucht Zeit“ meinte der [Gewinner des Osnabrücker Preacher-Slams] vom Herbst 2016 in seiner Predigt in unserer Gemeinde. Klar, Bekehrung und alles was damit zusammenhängt ist ein Wachstumsprozess. Aber was ist, wenn ich „den Kairos“ verpasse? – also den richtigen Moment, um eine Entscheidung zu treffen, oder eine Verantwortung zu übernehmen, oder ein Engagement einzugehen? Weiterlesen

Dass alle eins seien! (Joh. 17, 21)

mehr17-3„Ut unum sint!“ (so heißt auch die Ökumene-Enzyklika PP. Johannes Pauls II. von 1995) Aufbruch ins Reformationsjahr, aber postkonfessionell! Man kann von der MEHR!-Konferenz des Gebetshauses Augsburg halten, was man will, aber was dort 2017 am Abend an „Erscheinung des Herrn“ (Epiphanias) in den Messehallen mit 10.000 jungen und älteren Leuten und über 3.000 Fans zu Hause im Livestream passiert ist, hat das Zeug für eine neue Etappe als der „Ökumene der Herzen“, und zwar jenseits aller konfessioneller Beharrlichkeit. Weiterlesen

Reformation is possible!

 

Mit dieser Überzeugung gehe ich in das Reformationsjahr 2017. Für mich beinhaltet das nicht Museumspädagogik (bei allem sinnvollen Gedenken und Feiern), sondern Zukunftsorientierung. Die Wegweiser sind aufgestellt, vom [Lutherischen Weltbund], von [PP. Franziskus], von [Kirchenleitungen auch in Deutschland], und vielen hoffnungsfrohen Initiativen von Christen (siehe die Linkliste „Mein Netzwerk“): „Mehr Jesus!“ lautet kurz und knapp die Devise. Weiterlesen

1.200 Kerzen…

… werden allein an jedem Wochenende im Osnabrücker Dom als Gebetslichter entzündet. Darin kommt die Sehnsucht der Menschen nach Solidarität zum Ausdruck. Gott wird quasi daran erinnert: Vergiss mich und meine Lieben bitte nicht in meiner „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst“ (GS 1), oder in meiner Dankbarkeit. Eine zweite Botschaft steckt in den vielen Lichtern: Ich bin mit meinen Problemen und Anliegen nicht allein. Weiterlesen

Irrlicht oder Leuchtfeuer?

leuchtturm_08_128Mit dieser etwas provozierenden Frage sollte nicht die Bibel als Offenbarung Gottes als solche hinterfragt werden, sondern die Art und Weise, wie wir heute mit der Bibel umgehen. Die Theologie nennt das „Biblische Hermeneutik“. Es gibt ein ganzes Bündel von Methoden, die Bibel auszulegen. Die „Wahrheit“ ist nicht in einer einzigen Methode zu finden, und alle Weiterlesen

Los geht’s!

Und [wieder] ist der Heilige Geist schneller als ich: Das lokale Nachtreffen der Teilnehmer an der [„Mehr“-Konferenz 2016] des Gebetshauses Augsburg ist auf dem Weg zur Konsolidierung einer Gebetsgruppe, die sich seit März 2016 regelmäßig trifft, erstmal monatlich an jedem 1. Sonntag im Monat von 19–22 Uhr an wechselnden Standorten, mit dem Schwerpunkt Anbetung. Wir Weiterlesen